Verlaufskurven bei angeborenen Herzfehlern

Verlaufskurven sind für Ihren Arzt ein wichtiges Hilfsmittel und viel aussagekräftiger als tabellarische Einzelwerte. Die Verlaufskurven bei angeborenen Herzfehlern (AHF) erlauben es nämlich, Veränderungen schnell auf einen Blick zu erfassen.

Für die verschiedenen Verlaufskurven haben wir die Parameter gewählt, die für AHF besonders wichtig sind und  die Eltern oder Patienten leicht bestimmen können oder im Zuge der Kontrolluntersuchungen ohnehin regelmäßig erhalten.

Aus unserer Erfahrung in Diagnose, Verlaufskontrolle und Therapie von angeborenen Herzfehlern heraus bieten wir Ihnen im Gesundheitskonto die folgenden Verlaufskurven an:

Verlaufskurve Blutdruck und Puls

Bei Bluthochdruck ist die Verlaufskontrolle besonders wichtigDer Blutdruck wird von der Pumpfunktion des Herzens und den Widerstandsverhältnissen in den arteriellen Blutgefäßen bestimmt. Der Blutdruckwert ist ein Indikator für den Zustand des Kreislaufs.

Wenn Sie die Blutdruckmessung zuhause vornehmen, ist es sinnvoll, regelmäßig zu messen und die Werte entsprechend zu dokumentieren. Bei der Messung werden zwei Werte ermittelt:

  • Systolischer Wert = bezeichnet den höheren gemessenen Wert
  • Diastolischer Wert = bezeichnet den niedrigeren gemessenen Wert

Die Pulsfrequenz und der Pulsrhythmus sind weiterere, einfach zu ermittelnde Indikatoren der Kreislauffunktion. Für die Verlaufskurve Blutdruck und Puls können Sie diese Daten  ergänzend festhalten. Die Messung können Sie am Handgelenk oder in der Leiste durchführen.

Verlaufskurve Temperatur

Die Verlaufskurve Temperatur lässt Rückschlüsse auf das Wohlbefinden zu, kann aber auch fieberhafte Zustände oder eine Unterkühlung anzeigen. Die regelmäßige Beobachtung und Dokumentation der Temperatur im Verlauf ist somit sinnvoll.

Temperatur bei angeborenem Herzfehler

Eine erhöhte Temperatur ist bei dem Herzfehler eines Kindes bedeutsam, da sie nicht nur ein Hinweis auf eine mögliche Infektion sein kann, sondern auch durch die erforderliche Kreislaufarbeit das Herz stark in seiner Leistung fordert. Länger andauerndes Fieber kann somit zu einer Herzschwäche Ihres Kindes führen.

Zudem besitzen gerade Neugeborene und Säuglinge im Verhältnis zum Erwachsenen eine relativ große Körperoberfläche und ihre Haut ist gut durchblutet. Dadurch können sie schnell Temperatur verlieren oder aber von außen Temperatur aufnehmen.

Wir empfehlen, die Temperaturmessung täglich durchzuführen. Stimmen Sie die Dokumentation im Gesundheitskonto am besten mit Ihrem Arzt ab.

Die dokumentierten Beobachtungen aus dem Formular: „Blutdruck / Puls” können zu den hier erhobenen Angaben der Temperatur eine sinnvolle Ergänzung sein.

Verlaufskurve Größe und Gewicht

Größe und Gewicht VerlaufskurveDie Verlaufskurve Größe und Gewicht gibt Auskunft über das Gedeihen und das Wachstum eines Kindes. Die Beobachtung des Gewichts ist aber auch sinnvoll, da z.B. eine rasche Gewichtszunahme ein Hinweis auf eine Flüssigkeitsansammlung im Körper sein kann. Dank der grafischen Darstellung der Verlaufskurve „Größe und Gewicht“ können Sie eventuelle Abweichungen leichter erkennen.

BSA: Body-Surface-Area

Die Körperoberfläche (BSA = Body-Surface-Area) wird aus den beiden Werten „Größe“ und „Gewicht“ gebildet und im Gesundheitskonto automatisch angezeigt. Diese Angabe kann z.B. bei der Medikamentendosierung hilfreich sein. Wir schlagen Ihnen vor, dass Sie bei Neugeborenen das Gewicht und die Größe täglich erfassen. Sie können das Formular aber auch immer dann nutzen, wenn Sie aktuelle Veränderungen festhalten möchten.

Stimmen Sie aber bitte auch mit Ihrem Arzt ab, wie häufig Sie diese Angaben eintragen sollten. Je nach Gesundheitszustand und Situation können unterschiedliche Intervalle sinnvoll sein.

Verlaufskurve Flüssigkeitsaufnahme

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist für Ihr Kind sehr wichtig. Aber auch die Information über das Verhalten bei der Nahrungsaufnahme (z.B. die Beobachtung, ob Ihr Kind beim Trinken schwitzt oder nicht), kann dem behandelnden Arzt helfen, die Belastbarkeit Ihres Kindes und dessen Herzleistung besser einzuschätzen. Daher erstellt das Gesundheitskonto eine Verlaufskurve Flüssigkeitsaufnahme.

Mit dem entsprechenden Formular können Sie die Menge der Flüssigkeitszufuhr eines Tages dokumentieren. Entweder indem Sie die Einzelportionen eingeben oder die Gesamtmenge eines Tages.

Da sich das Trinkverhalten Ihres Kindes durch eine sich verändernde Herzleistung anpassen kann und generell im Laufe der Zeit verändern wird, empfehlen wir, die Daten zunächst täglich zu erfassen.

Stimmen Sie dann mit Ihrem Arzt ab, in welchem Alter Sie auf die engmaschige Beobachtung verzichten können. Sie können später in besonderen Situationen, wie z.B. bei fieberhaften Infekten, jederzeit wieder tageweise eine solche Beobachtung durchführen.

Die unter Flüssigkeitsaufnahme eingegebenen Daten werden auch im Formular „Flüssigkeitsbilanz“ angezeigt. Dort sehen Sie den Wert dann in  Verbindung mit der Ausscheidungsmenge des betreffenden Tages.

Verlaufskurve Ausscheidungen

Angeborene Herzfehler: Verlaufskurven sind wichtigEine Austrocknung des Körpers oder aber eine Wassereinlagerung können sich unter Umständen schon bei der Menge der Ausscheidungen ankündigen. Mit der Verlaufskurve Ausscheidungen erhalten Sie schnell und übersichtlich Hinweise auf Austrocknung oder Wassereinlagerung.

Mit dem entsprechenden Formular können Sie die Menge der Ausscheidungen (Ausfuhr) pro Tag erfassen.

Der Spannungszustand der Haut ist als zusätzlicher Indikator für den Flüssigkeitshaushalt des Körpers hilfreich. Sie werden deshalb vom System nach Ihrer Einschätzung gefragt. Sollte Ihr Kind an diesem Tag Erbrechen oder/und Durchfall haben, so können Sie dies auch an dieser Stelle dokumentieren.

Die für die Verlaufskurve Ausscheidungen eingegebenen Daten werden auch im Formular „Flüssigkeitsbilanz“ angezeigt. Dort sehen Sie den Wert dann in Verbindung mit der Flüssigkeitsaufnahme des betreffenden Tages.

Verlaufskurve Flüssigkeitsbilanz

In der Verlaufskurve Flüssigkeitsbilanz fasst das Gesundheitskonto die Daten aus den Formularen „Flüssigkeitsaufnahme“ und „Ausscheidungen“ zusammen. Diese Verlaufskurve zeigt Ihnen also auf einen Blick, ob Ihr Kind ausreichend mit Flüssigkeit versorgt ist.

Verlaufskurve Wasser-Einlagerung

Die Verlaufskurve Wasser-Einlagerung gibt Ihnen schnell Hinweise darauf, ob der Körper Ihres Kindes Wasser einlagert. Durch den angeborenen Herzfehler eines Kindes ist das kleine Herz leichter in Gefahr, überlastet zu sein als ein gesundes Herz. So können durch die Verlaufskurve Wasser-Einlagerung Anzeichen einer sich anbahnenden Herzschwäche leichter erkannt werden.

Ödeme bei angeborenem Herzfehler

Die Einlagerung von Flüssigkeit im Körpergewebe bezeichnet man als Ödem. Die Einlagerung kann Ausdruck verschiedenartiger Krankheitszustände sein. Häufig ist es aber ein Zeichen der Herzschwäche, vor allem bei angeborenen Herzfehlern.

Es kann vorkommen, dass die Flüssigkeitsansammlungen generalisiert am ganzen Körper anzutreffen sind oder lokal, vornehmlich an den „tiefsten“ Stellen. Bei einem kleinen Kind werden Sie daher vermutlich am ehesten in den Rückenpartien eine Flüssigkeitsansammlung feststellen.

Auch eine unverhältnismäßig schnelle Zunahme des Bauchumfangs kann ein Warnsignal sein. Daher ist eine regelmäßige Beobachtung des Bauchumfangs sinnvoll. Sie haben deshalb im Gesundheitskonto zusätzlich die Möglichkeit, die Messung des Bauchumfangs zu dokumentieren.

Verlaufskurve Sauerstoffsättigung

Die Verlaufskurve Sauerstoffsättigung zeigt an, wie gut oder schlecht das Blut eines Kindes mit Sauerstoff gesättigt ist. Aufgrund eines angeborenen Herzfehlers kann es zu einer Untersättigung des Blutes mit Sauerstoff und damit zu einer Blaufärbung der Haut, einer sogenannten Zyanose, kommen.

Eine Untersättigung – oder bei bestimmten Herzfehlern auch eine Übersättigung – des Blutes mit Sauerstoff kann für Ihr Kind belastend sein. Vermutlich wird Ihr Arzt versuchen, die Sauerstoffsättigung auf einem bestimmten Niveau zu halten.

Durch die regelmäßige Dokumentation des Sauerstoffsättigungsverhaltens des Blutes erhalten Sie eine Verlaufskurve Sauerstoffsättigung, die aussagekräftiger ist als eine punktuelle Beobachtung und die Ihrem Arzt besser bei der Diagnose helfen kann.

Stimmen Sie mit Ihrem Arzt ab, welche Form der Dokumentation und welches Intervall für Sie sinnvoll sind.

Die Beobachtung der Sauerstoffsättigung können Sie über zwei sich ergänzende Methoden durchführen:

  1. Sie dokumentieren Ihren persönlichen Eindruck von der Hautfarbe.
  2. Sie setzen ein Gerät (Pulsoxymeter) ein und dokumentieren den angezeigten Wert entsprechend.

Verlaufskurve Blutgerinnung

GerinnungskurveDie Verlaufskurve Blutgerinnung ist vor allem dann hilfreich, wenn ein Kind mit angeborenem Herzfehler blutverdünnende Medikamente einnehmen muss. Bitte nutzen Sie in diesem Fall das entsprechende Formular im Gesundheitskonto.

Warum blutverdünnende Medikamente bei Herzfehlern?

Durch die Gabe von blutverdünnenden Medikamenten soll erreicht werden, dass es nicht zu einer Gerinnselbildung (Thrombenbildung) im Blutgefäßsystem kommt. Hierdurch könnte es ansonsten einerseits zur „Verstopfung“ von Blutadern kommen, andererseits zur Ablösung von Thromben mit der Folge von lebensgefährlichen Embolien.

Quick-Wert und INR-Wert

Die Dosierung der Medikamente kontrolliert Ihr Arzt regelmäßig über entsprechende Blutuntersuchungen. Das Ergebnis dieser Untersuchung ist ein Wert, der als „Quick”-Wert angegeben wird. Man findet heute aber auch häufiger den sogenannten Wert „INR”.

Geben Sie regelmäßig die Medikamenteneinnahme pro Tag und entsprechend den Quick- bzw. INR-Wert an, wenn dieser ermittelt wurde.

Das entsprechende Formular hilft Ihnen, die Medikamentengabe (Aktion) und die Laborwerte (Reaktion) grafisch als Verlaufskurve Blutgerinnung in ein Verhältnis zu setzen.

Auch Symptome (z.B. Blut im Urin), die möglicherweise auf eine Nebenwirkung hinweisen könnten, werden in diesem Formular erfasst.

Verlaufskurve Ultraschalluntersuchung des rechten Herzens

Werden bei Ihrem Kind regelmäßig Ultraschalluntersuchungen des Herzens durchgeführt („Echokardiografie“ oder „Rechts-Herz-Echo“ genannt), um z.B. Größe, Funktion und Veränderungen festzustellen? Wenn ja, dann können Sie die wichtigsten Ergebniswerte dokumentieren und daraus eine Verlaufskurve Ultraschalluntersuchung des rechten Herzens erstellen, die sehr schnell eine Entwicklung zeigt.

Wir haben dazu fünf verschiedene Ergebniswerte identifiziert. Gehen Sie einfach im entsprechenden Formular Ultraschalluntersuchung des rechten Herzens zur „Eingabe“ und drucken Sie sich dort unter „Notizen“ das Formular aus. Dieses können Sie dann zur nächsten Ultraschalluntersuchung mitnehmen und Ihr Arzt kann Ihnen die Werte direkt mitteilen oder eintragen. Im nächsten Schritt sollten Sie dann diese Werte in Ihr Gesundheitskonto übernehmen.

Verlaufskurve Ultraschalluntersuchung des linken Herzens

Werden bei Ihrem Kind regelmäßig Ultraschalluntersuchungen des linken Herzens durchgeführt („Echokardiografie“ oder „Links-Herz-Echo“ genannt), um z.B. Größe, Funktion und Veränderungen der linken Herzseite festzustellen? Wenn ja, dann können Sie die wichtigsten Ergebniswerte dokumentieren und daraus eine Verlaufskurve Ultraschalluntersuchung des linken Herzens erstellen, die sehr schnell eine Entwicklung zeigt.

Wir haben dazu sechs verschiedene Ergebniswerte identifiziert. Gehen Sie einfach im Formular Ultraschalluntersuchung des linken Herzens zur „Eingabe“ und drucken Sie sich dort unter „Notizen“ das Formular aus. Dieses können Sie dann zur nächsten Ultraschalluntersuchung mitnehmen und Ihr Arzt kann Ihnen die Werte direkt mitteilen oder eintragen. Im nächsten Schritt sollten Sie dann diese Werte in Ihr Gesundheitskonto übernehmen.

Mehr Infos zum Gesundheitskonto:

Sie möchten mehr zu den Funktionen des Gesundheitskontos erfahren?

Alles über das Gesundheitskonto

Haben Sie Fragen? Sprechen Sie uns gern an, wir sind für Sie da:

Telefon: +49 (0)511/300397-0
E-Mail: info@healthsafe24.de

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular

Testen Sie jetzt das Gesundheitskonto einen Monat lang ohne Risiko

TestenSie möchten das Gesundheitskonto unverbindlich ausprobieren? Kein Problem! Richten Sie sich einfach ein Konto ein und Sie können innerhalb der ersten 30 Tage jederzeit mit einer kurzen Mail an uns die Nutzung wieder beenden – selbstverständlich ohne dass Ihnen dafür Kosten entstehen.